Logo Heilpraktiker Hannes Kaufmann

Anamnese

Die Anamnese bezeichnet die Aufnahme des Krankheitsfalles oder im homöopathischen Verständnis, die Dokumentation der persönlichen Reflexionen eines Kranken unter Einbeziehung der eigenen Eindrücke.
Bei der homöopathischen Anamnese wird großer Wert auf eine unbeeinflusste Darstellung seiner Persönlichkeit und seiner Beschwerden durch den Patienten selbst gelegt. Der erste Teil einer homöopathischen Anamnese ist der Spontanbericht, ungestört und ungelenkt durch den Therapeuten.
Dem schließt sich eine genauere Nachfrage zu den geäußerten Details und zu allen Körperregionen an. Ist eine körperliche Untersuchung angezeigt, folgt diese als letzter Punkt.